Mythos Cultural Fit

Interview mit Mirjam Schaffner

Du hast in deinem Talk wunderschön aufgezeigt, wovon Teams wirklich leben und was diese im positiven Sinne weiter bringt. Nicht in Harmonie, sondern mit einem gesunden Mass an Reibung. 

Welche Methoden  setzen HR Abteilungen bei Bewerbungsprozessen idealerweise ein, um ein ausgewogenes Team zu kreieren?

Wichtig ist es, dass der HR Business Partner sich als echter Sparring-Partner für die Linie versteht und eben gerade auch diesbezüglich die Erwartungen und Anforderungen aktiv heraus fordert...

Auch helfen Teamanalysen (z. B. Disc Modell), um zu erkennen, welche Persönlichkeitsaspekte zwar Harmonie versprechen, jedoch nicht helfen diverser aufgestellt zu werden. 

Ich persönlich glaube an die Kraft von realitätsnahen Assessments, um nicht blindlings sondern mit vollem Bewusstsein und entsprechend aktiv gesteuerten Rahmenbedingungen kulturelle Unterschiede innerhalb Teams zu ermöglichen.

Weiter plädierst du dafür, “einen Wolf einzustellen”. 

Hast du Erfahrungen damit gemacht und funktioniert das wirklich?

Naja, ein «Wolf» ist natürlich etwas überspitzt formuliert, aber ja, ganz bewusst mal eine anders tickende Person einzustellen, kann den notwendigen Impuls für eine Veränderung und Entwicklung in der Unternehmenskultur geben. 

Ich konnte dies schon mehrere Male bei Start-Ups beobachten können, welche in der Wachstumsphase mit neuen Motivations- und Persönlichkeitsstrukturen kämpfen mussten, jedoch gerade deshalb den Kern der eigenen Kultur geschärft und sich positiv weiterentwickelt haben.


Über Mirjam Schaffner

Mirjam Schaffner ist studierte Betriebswirtin und Inhaberin der HR Beratungsunternehmung synfluence. Das Thema Kultur in Unternehmen, deren Entwicklung und Impact auf den Unternehmenserfolg beschäftigt sie schon lange – ihr Vortrag heute: „Mythos Cultur Fit“.


SPOT ON organisiert die DisruptHR Events in Zürich.

Culture
DisruptHR