Designing the Organizational Groove

Interview mit Daniel C. Schmid

Du sprichst vom «Groove» einer Organisation oder Firma. Wie kann ich prüfen/messen, ob oder wie gut meine Firma im Groove ist?

Der «Groove» einer Firma kann einerseits subjektiv wahrgenommen werden, z.B. ganz konkret im Bewerbungsprozess durch die KandidatInnen: 

  • Wie lange dauert es, bis ich eine qualifizierte Rückmeldung auf meine Bewerbung kriege? 
  • Muss ich ständig bei diversen Personen nachfragen? 
  • Ist eine rhythmisierte Struktur im gesamten Verfahren erkennbar oder läuft alles improvisiert «ad hoc»?  

Andererseits lässt sich «Groove» objektiv auch durch quantitative Verfahren messen, z.B. mittels KPIs zu Fluktuations- oder Absenzen-Parameter. 

Neue digitale und Schwarm-intelligente Methoden zielen darauf ab, Echtzeitdaten zur Mitarbeitender-Zufriedenheit zu ermitteln, erwähnt sei hier beispielsweise die «Happimeter»-Technologie durch Dr. Peter Gloor, Schweizer Forscher am MIT.

Was sind die häufigsten Gründe dafür, wenn eine Firma «off-beat» ist?

Meine Beobachtungen aus über 15 Jahren Weiterbildungsberatung zeigen im Wesentlichen das gleiche Bild: Schlechte Führungsvorbilder, mangelhaft designte digitale Geschäftsprozesse und ungewisse Marktperspektiven bilden einen gefährlichen Mix aus unkontrollierbaren «Synkopen», welche ein Unternehmen komplett aus dem Rhythmus werfen können. 

Analoge, wertschätzende (Führungs-)kommunikation schlägt unsystematischen, digitalen Aktionismus um Längen. Meine Devise lautet: «Vertrauen ist nicht digitalisierbar!»

Was ist deiner Meinung nach die wichtigste Veränderung der nahen Zukunft mit Blick auf HR, die Unternehmen besser nicht verpassen sollten?

Unternehmen sollten sich angesichts der aktuellen Hypes um «Purpose», «Agilität», «VUCA» und Co. auf ihre ursprüngliche DNA zurückbesinnen, um sich erfolgreich auf dem knappen Fachkräftemarkt zu positionieren: 

Attraktives Employer Branding muss die unternehmerischen und ideellen Wurzeln der Firma aktiv mit einbeziehen, Vorbilder sind hier speziell Familienunternehmen, die tradierte analoge Werte pflegen und elegant in die post-digitale Zukunft führen.

Welche anderen Parallelen kannst du als Musiker zu Unternehmenskultur und Management ziehen?

Hier zitiere ich Duke Ellington, den «Godfather of Jazz», damit ist alles gesagt:

It don’t mean a thing, if it ain’t got that swing!



Über Daniel C. Schmid

Dr. Dr. Daniel C. Schmid ist ein renommierter Autor und Redner mit den Schwerpunkten Führung, Organisationsentwicklung, Networking, Schwarmintelligenz und Jazz. Als internationaler Wissenschaftler, Manager und Bühnenerprobter Musiker konzentriert er sich insbesondere auf das post-digitale Zeitalter. Er ist fest davon überzeugt, dass je digitaler wir werden, desto wichtiger werden analoge Signale, da sie nicht kopiert werden können: «Die Zukunft ist analog!»


SPOT ON organisiert die DisruptHR Events in Zürich.

DanielCSchmidPortrait

Daniel C. Schmid

Head of Academy der HWZ - Hochschule für Wirtschaft Zürich & Managing Director der Swiss HR Academy

LinkedIn-logo
Vernetze dich mit Daniel C. Schmid
Culture
DisruptHR